15.04.2006

tyn geht fremd

und das wie immer mit gewohnter doppelpenetration, gewürzt mit einem leicht schizophrenen touch. jetzt aber mal schön langsam von vorne...
karfreitag abend, nichts besonderes los, und ich laufe ravenholm von bregan daerthe übern weg. ein schicksalshafter moment, welcher die zukunft in ihren grundfesten erschüttern wird.
zuerst lieferte tyn sich spannende magierduelle mit ravenholm, in welchen es anscheinend nur darum ging, wer zuerst sheeped oder silenced^^
wann gab es eigentlich das letzte mal einen raid auf tarrens mühle? genau das haben wir uns auch gefragt, und sind mal eben rübergejetted, nur um von der horde eine lange nase gezeigt zu bekommen durch permanente abwesenheit. früher war alles besser...
derart motiviert mutierte in "dr. jeckyl/mr. hide"-manier ravenholm zum nachtelfen priester esekiel, und schloss sich einer random zul gurub truppe an. natürlich nicht ohne seine kleine tyn. übles befürchtend betraten wir die instanz und mussten schnell feststellen, dass die taktik besprechungen bei trashmobs überproportional länger dauerten als bei bosskämpfen. mein gott, ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber man kann trashmobs wirklich tot reden^^ immerhin haben wir spinne, fledermaus, schlange und raptorboss gelegt, um danach zur random truppe liebevoll adieu zu sagen.
zu guter letzt bleibt noch zu sagen, dass der abend ein finanzieller gewinn war. durch diverse an den mann gebrachte dienste konnte tyn wie immer ein dickes plus verzeichnen... ich hatte ja schliesslich meinen priester dabei, der mir in einer stillen kammer die beichte abgenommen hat^^

zurück ins hauptstadtstudio!

(naguria aka tyn)

2 Kommentare:

Blogger SirMad said...

Spam0r

16.04.2006 00:38:00  
Blogger AxelOfEvil said...

netter abend. hättet ihr was anständiges gelernt, wäret ihr nach ogrimmar gegangen. da gibts sogar auf mm horde

;o)

16.04.2006 11:46:00  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home